•   Der LifestyleBlog von Gesiba   •

Wanderwege in und um Wien:
Geschichte, Streckenverlauf, Besonderheiten

wanderweg

Von der Sophienalpe bis in die Lobau: Das gesamte Wiener Gemeindegebiet wird von 11 Stadtwanderwegen durchzogen. Dazu kommen Quer-durch-Wien Wanderwege und Rund-um-Wien Etappen. Wie kam es zur Errichtung der Wanderwege, welche Einkehrmöglichkeiten bieten sie – und welche Abschnitte sind besonders erwandernswert? Plus: So kommen Sie am schnellsten zu Wanderpass und Wandernadel!

Die meisten Wiener Stadt-Wanderwege sind Rundkurse mit einer Länge von 7 bis 15 Kilometern, die in zwei bis fünf Stunden zu erwandern sind. Bis auf den Prater-Wanderweg führen alle durch Wiener Außenbezirke, die meisten befinden sich im Gebiet des Wienerwaldes.

Kein Wunder, immerhin ist er neben den Donauauen das beliebteste Naherholungsgebiet der Bundeshauptstadt. Das ganze Jahr über bevölkern an schönen Tagen Massen von Wanderern, Spaziergängern, Läufern und Mountainbikern die ausladenden Waldgebiete und verträumten Wiesen.

Doch das war nicht immer so. Was die Wenigsten wissen: Erst seit ein paar Jahrzehnten ist die grüne Lunge Wiens für alle frei zugänglich.
Die erste Waldordnung – betreffend Jägerei und Forstwirtschaft – wurde 1512 erlassen. Zuvor war der Wienerwald im Besitz von Kirche und Adelshäusern – und als Privatgrund quasi unzugänglich. Erst Joseph der Zweite lockerte nach und nach die strengen Betretungsverbote. Mit der Eröffnung von Süd- und Westbahn in der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde der Wienerwald zu einem gut erreichbarem Erholungsgebiet – und mehr und mehr von Erholungssuchenden genutzt.

Parallel zum Bau der Höhenstraße in der 1940er Jahren wurden auch erste Wanderwege angelegt – da das Gehen auf der Straße verboten war. In diese Zeit fällt auch die Errichtung des bekannten, steilen Nasenweges vom Kahlenbergerdörfl auf den Leopoldsberg (heute als Wanderweg 1a bekannt). Die völlige Waldöffnung (mit nur wenigen Einschränkungen) erfolgte aber erst im Jahr 1975.

Heute führen 8 Stadtwanderwege durch den Norden und Nordwesten von Wien. Zuständig für die Erhaltung der Wanderwege ist die MA 49 – das Forstamt. Alle Wanderwege sind gut beschildert und mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Sie werden regelmäßig gepflegt und gesichert und bieten an den Aussichtspunkten und Wiesen Sitzgelegenheiten, Tische und viele Waldspielplätze als „Karotte“ für den Nachwuchs.

Und was könnte ein zusätzlicher Motivationsschub für die Erwachsenen sein?
Vielleicht eine hochoffizielle Auszeichnung der Stadt Wien – die Wandernadel. Denn wer auf den Stadtwanderwegen 1 bis 9 viel unterwegs ist, kann sich seinen Wanderpass an den Stempelstellen abstempeln. Für drei Stempel gibts die silberne – für sieben Stempel die goldene Wandernadel im Rathaus abzuholen. Den Wanderpass mit der Ortsangabe der Stempelstellen können Sie einfach hier downloaden. So, haben Sie jetzt Lust auf einen Abstecher in den Wienerwald bekommen? Das sind die Stadt-Wanderwege, die Ihnen den  Wienerwald erschließen:


Stadtwanderweg 1 – Kahlenberg

Er beginnt an der Endstelle der Straßenbahnlinie D in Nussdorf.
Für die 11 Kilometer braucht man rund 4 Stunden.
Der Wegverlauf führt von Nussdorf über die Sulzwiese zum Sender Kahlenberg und von dort über die Eichelhofstraße zurück zum Ausgangspunkt.
Einkehrmöglichkeiten: Hütte am Weg, Restaurant, Buffet und Würstelstand am Kahlenberg, div. Heurige am Weg.

Stadtwanderweg 1a – Leopoldsberg (Nasenweg)

Die Variante des Stadtwanderweges 1 nimmt den schönen und steilen Nasenweg auf den Leopoldsberg mit.
Für die 11 Kilometer braucht man rund 4 Stunden.
Der Wegverlauf führt vom Nussdorfer Platz über den Leopoldsberg zum Kahlenberg und von dort über das Kahlenbergerdorf und die Donaupromenade zurück zum Ausgangspunkt.
Einkehrmöglichkeiten: Hütte am Weg, Restaurant und Würstelständ am Kahlenberg, div. Heurige am Weg und Restaurants im Kahlenbergerdorf.

Stadtwanderweg 2 – Hermannskogel

Er beginnt an der Endstelle der Buslinie 39A in Sievering und seine 10 Kilometer sind in rund 4 Stunden absolviert.
Der Wegverlauf führt über die Salmannsdorfer Höhe auf den Hermannskogel und zur Cobenzl  – von dort durch den Gspöttgraben zurück zum Ausgangspunkt.
Einkehrmöglichkeiten: Häuserl am Stoan, Grüss di a Gott Wirt und viele Heurige in Sievering.

Stadtwanderweg 3 – Hameau

Ausgangspunkt ist die Endstelle der Straßenbahnlinie 43 in Neuwaldegg. In ca. 4 Stunden hat man die 10 Kilometer erwandert.
Der Wegverlauf führt durch die Schwarzenbergallee auf die Hameau – von dort über den Dreimarkstein und den Michaeler-Wald zurück.
Einkehrmöglichkeiten: Auf der Marswiese, Buffet bei der Schwarzenberg-Allee, Heurige in Dornbach und Waldgasthaus Allee.

Stadtwanderweg 4 – Jubiläumswarte

Startpunkt ist die Haltestelle Bahnhofstraße der Straßenbahnlinie 49.
Die 7 Kilometer sind in rund 3 Stunden zu machen.
Der Wegverlauf geht durch den Dehnepark auf den Satzberg und die Jubiläumswarte – von dort durch das Rosental zurück zur Haltestelle der Straßenbahnlinie 49.
Einkehrmöglichkeiten bieten das Schutzhaus Rosental, das kleine Schutzhaus – und viele Lokale in der Linzer-Straße.

Stadtwanderweg 4a – Ottakring

Die etwas östlicher angelegte Variante startet bei der U3-Station Ottakring und führt über die Gallitzinstraße und Johann Staudstraße auf den Gallitzinberg – über den Sprengersteig und die Wilhelminengasse gehts zurück zur U3.
Die 10 Kilometer sind in 3 Stunden absolviert – und am Weg bieten Villa Aurora, Schloss Wilhelminenberg und Heurige in Ottakring gute Einkehrmöglichkeiten.

Stadtwanderweg 6 – Zugberg – Maurerwald

Ausgangspunkt für diese sehr empfehlenswerte Wanderung ist die Endstation der Straßenbahnlinie 60 in Rodaun.
In rund 4,5 Stunden haben Sie die 12 Kilometer hinter sich gebracht.
Wegverlauf: Über die Rodauner Kirche gehts zur Wiener Hütte und ins Gütenbachtal – von dort auf den Georgenberg und nach Kalksburg. Die Ketzergasse führt zurück an den Ausgangspunkt.
Gaststätten in Mauer, Kalksburg, Perchtoldsdorf und Heurige (z.B. Zahel oder in der Maurer Langen Gasse – nicht ganz am Weg) bieten Einkehrmöglichkeiten.

Stadtwanderweg 8 – Sophienalpe

Ausgangspunkt ist die Haltestelle Kasgraben/Grüner Jäger in der Mauerbachstraße 47, die mit den Postbussen 249 und 250 zu erreichen ist. Für die 11 Kilometer sollten 4 Stunden eingeplant werden.
Wegverlauf: Über die Mostalm geht es zur Sophienalpe und über das Laudon-Grab zurück zur Haltestelle Kasgraben/Grüner Jäger.
Einkehrmöglichkeiten gibt es auf der Mostalm, der Sophienalpe und beim Grünen Jäger.

 gasthaus-sophienalpe

Neben den acht Stadtwanderwegen im Wienerwald gibt es noch drei weitere – am Bisamberg, Laaerberg und im Prater:


Stadtwanderweg 5 – Bisamberg

Von der Endstation Stammersdorf (Straßenbahnlinie 31) führt der 10 Kilometer lange weg über die Senderstraße zum Magdalenenhof – von dort über den Promenadenweg und die Schießstätte zurück zum Ausgangspunkt, den man in rund 4 Stunden wieder erreicht.
Einkehrmöglichkeiten gibt es (manchmal) am Magdalenenhof und bei den vielen Heurigen in Stammersdorf.

Stadtwanderweg 7 – Laaerberg

Ausgangspunkt ist die Haltestelle Altes Landgut der Straßenbahnlinie 67 und des Busses 15A. Für die relativ weiten 15 Kilometer sind rund 5 Stunden zu veranschlagen.
Der Wegverlauf führt am Horrstadion vorbei in den Laaer Wald. Über den Böhmischen Prater und Löwy Grube erreicht man den Kurpark Oberlaa, von wo es über die Heuberggstätten wieder zurück geht.
Viele Gaststätten im Böhmischen Prater, im Kurpark Oberlaa und Heurige der Gegend laden zum Verweilen ein.

Stadtwanderweg – 9 Prater

Die 13 Kilometer durch den Prater starten am Praterstern. Von dort geht man rund 4 Stunden über das Lusthaus, Oberes Heustadelwasser und Konstantinhügel zurück zum Ausgangspunkt.
Zahlreiche Einkehrmöglichkeiten (Gösser Bierinsel, Lusthaus, Wurstelprater) bieten Essen und Trinken während und nach einer besonders schönen Wanderung ohne viele Höhenmeter.

Übrigens: Alle Wege sind im mobilen Stadtplan www.wien.gv.at/stadtplan/ eingezeichnet. Wenn Sie das Smartphone mit haben, wissen Sie damit immer, wo Sie gerade sind. Mehr Informationen zu Anreise, öffentlichen Verkehrsmitteln und eine genaue Übersicht über die Wegverläufe finden Sie auf: www.wien.gv.at/umwelt/wald/freizeit/wandern/wege/

 

Der rundumadum Wanderweg um Wien

 

Als besonderes Highlight für alle Wander-Afficionados wurde 2005 ein 120 Kilometer langer Jubiläumswanderweg rund um Wien errichtet. In 24 einfachen Etappen kann er nach und nach abgewandert werden. Und das sind die einzelnen Abschnitte:

  • Etappe 1: Nussdorf – Cobenzl

  • Etappe 2: Cobenzl – Häuserl am Roan

  • Etappe 3: Häuserl am Roan – Marswiese

  • Etappe 4: Marswiese – Feuerwache Steinhof

  • Etappe 5: Feuerwache Steinhof – Bahnhof Hütteldorf

  • Etappe 6: Bahnhof Hütteldorf – Lainzer Tor

  • Etappe 7: Lainzer Tor – Breitenfurter Straße/Liesingbrücke

  • Etappe 8: Breitenfurter Straße/Liesingbrücke – Alterlaa

  • Etappe 9: Alterlaa – Wienerberg

  • Etappe 10: Wienerberg – Laaer Wald

  • Etappe 11: Laaer Wald – Zentralfriedhof

  • Etappe 12: Zentralfriedhof – Neu Albern

  • Etappe 13: Neu Albern – Waldschule Lobau

  • Etappe 14: Waldschule Lobau – Panozzalacke

  • Etappe 15: Panozzalacke – Nationalparkcamp

  • Etappe 16: Nationalparkcamp – Eßlinger Furt

  • Etappe 17: Eßlinger Furt – Himmelteich

  • Etappe 18: Himmelteich – Breitenleer Straße

  • Etappe 19: Breitenleer Straße – Wagramer Straße

  • Etappe 20: Wagramer Straße – Gerasdorf

  • Etappe 21: Gerasdorf – Brünner Straße

  • Etappe 22: Brünner Straße – Steinernes Kreuz

  • Etappe 23: Steinernes Kreuz – Strebersdorf

  • Etappe 24: Strebersdorf – Nussdorf

Auch für den rundumadum-Wanderweg kann eine Wandernadel erwandert werden.
Wanderpass für die fünf Stationen, die dafür notwendig sind, einfach hier downloaden.

 

Die Quer-durch-Wien Wanderwege

 

Für sportliche Weitwanderer gibt es auch zwei Quer-durch-Wien Wanderwege. Es handelt sich dabei um Kombinationen von einzelnen Stadtwanderweg-Abschnitten zu zwei langen Wanderwegen.

Der 25 Kilometer lange West-Ost-Weg (früher auch Stadtwanderweg 12 genannt) führt von Neustift am Walde an der Seestadt Aspern vorbei nach Essling. Die Routenbeschreibung mit vielen Bildern und Informationen finden Sie auf www.gehlebt.at/wiener-stadtwanderweg-12-west-ost/#route

Der 24 Kilometer lange Nord-Süd-Weg (früher auch Stadtwanderweg 13 genannt) führt vom Kahlenberg durch die gesamte Stadt nach Unterlaa. Eine Routenbeschreibung finden Sie hier: www.alpintouren.com/de/touren/wandern/tourbeschreibung/tourdaten_27058.html

 

Sie verwenden eine veraltete Version von Internet Explorer!

Wir raten Ihnen dringend zu einem kostenlosen Update!

Dadurch surfen Sie schneller und sicherer, erhalten die bestmögliche Darstellung von Websites und können moderne Funktionen nutzen. Aktualisieren Sie am Besten jetzt gleich!

Firefox Chrome Safari Opera Explorer