•   Der LifestyleBlog von Gesiba   •

Das Riesenrad: Wiens stählernes Wahrzeichen

Eine der markantesten Sehenswürdigkeiten Wiens ist das Riesenrad. Sein Konstrukteur und erster Betreiber war allerdings ein Brite: Walter Basset Basset (kein Druckfehler, sondern ein Doppelname!) eröffnete es 1897.

Nach dem Ersten Weltkrieg erwarb es der Prager Kaufmann Eduard Steiner, der die Attraktion eigentlich abreißen lassen wollte, aber dann verpachtete. 1938 ging es im Zuge der „Arisierung“ an die Nationalsozialisten. 1953 erfolgte die Restitution an die Erbinnen Steiners. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Riesenrad stark beschädigt, aber mit weniger Waggons weiterbetrieben. Das markant runde Wiener Original ist 64 Meter hoch und hat ein Gewicht von rund 450 Tonnen.

Wenn Sie mehr über die Geschichte des „englischen Fräuleins“ erfahren wollen, empfehlen wir Ihnen die ORF-Dokumentation „Erbe Österreich: Geschichten rund ums Riesenrad“ mit Heinz Marecek.

Foto: Shutterstock

Sie verwenden eine veraltete Version von Internet Explorer!

Wir raten Ihnen dringend zu einem kostenlosen Update!

Dadurch surfen Sie schneller und sicherer, erhalten die bestmögliche Darstellung von Websites und können moderne Funktionen nutzen. Aktualisieren Sie am Besten jetzt gleich!

Firefox Chrome Safari Opera Explorer