•   Der LifestyleBlog von Gesiba   •

Schnelle Küche:
Drei einfache Rezepte für den frühherbstlichen Genuss

Kochen Sie auch immer die gleichen Gerichte? Wir verraten Ihnen drei Rezepte, die frischen Wind auf Ihren Esstisch bringen und ratzfatz gekocht sind: Fischfilets in Zitronensud, Ofen-Kürbis und Kohlsprossen mit Maroni und Speck: Guten Appetit!

Fisch mit Kapern und Zitrone


Für 4 Personen:

 

  • 4 weiße Fischfilets (z.B. Goldbrasse oder Zander)
  • 80 g Butter
  • 2 Schalotten (fein gehackt)
  • 4 EL Kapern
  • Saft einer Zitrone
  • 2 Handvoll Petersilie (fein gehackt)
  • Olivenöl, Salz, Pfeffer

Fischfilets salzen und auf beiden Seiten anbraten – müssen nicht ganz durch sein, wenn sie sehr frisch sind. Dann aus der Pfanne nehmen. In der Pfanne die Butter erhitzen bis sie schäumt und braun wird. Die Schalotten mit den Kapern in der Butter 1 Minute anschwitzen, dann Petersilie und Zitronensaft dazugeben. Fischfilets anrichten und mit der Soße übergießen. Als Beilage: Erdäpfel oder Reis oder auch nur eine Scheibe Baguette.
Dazu passt Mineralwasser, ein verdünnter Birnen- oder Apfelsaft oder ein Glas Gemischter Satz. 

 

Ofen-Kürbis

Für 3-4 Personen:

  • 1 größerer Hokkaido-Kürbis
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • optional Bauchspeck in Scheiben
  • Thymian- oder Oregano-Zweige
  • Rahm und Joghurt

Den Kürbis in dicke Spalten schneiden und Kerne mit einem Messer oder Löffel entfernen.
Die Kürbisspalten mehrmals quer bis zur Mitte einschneiden. Ofen auf 160 Grad vorwärmen und Kürbisspalten mit etwas Olivenöl übergießen, salzen und pfeffern. Dann die Spalten für ca. 50 Minuten aufs Backblech in den Ofen geben. Je nach gewünschtem Bräunegrad herausnehmen – und z.B. mit einer Joghurt-Rahmsoße anrichten. Zusätzlich kann man auch dünne Bauchspeckscheiben oder die Wildkräuterzweige auf die Kürbisspalten legen – etwa nach der Hälfte der Garzeit, damit sie nicht verbrennen. Das Rezept funktioniert auch mit Butternusskürbis oder Süßkartoffel.
Dazu passt ein dunkles Bier oder alkoholfreies Malzbier.

 

Kohlsprossen mit Maroni und Speck

 

Für 4 Personen:

  • 1 kg Kohlsprossen
  • 4 Knoblauchzehen
  • Olivenöl, Salz,Pfeffer
  • 160 g Speckscheiben oder Pancetta
  • 300 g gekochte, geschälte Maroni (gibt es auch fertig zu kaufen)
  • 14 Wacholderbeeren
  • Saft von 1 Zitrone

Den Sprossenkohl kurz ins kalte Wasser legen und die äußeren Blätter und den Stamm entfernen – dann vierteln. Knoblauch fein hacken und 3 Minuten mit Öl und Salz anschwitzen und aus der Pfanne nehmen. In der Pfanne den Speck auslassen und wenn er knusprig ist, herausnehmen. Im restlichen Fett der Pfanne den Sprossenkohl mit etwas Salz 5 Minuten anbraten und dann die geviertelten Maroni dazugeben – zusammen weitere 10 Minuten zugedeckt dünsten lassen und immer wieder durchrühren. Knoblauch und Speck wieder dazugeben und letztlich Wacholderbeeren zerdrücken und mit Zitronensaft und Pfeffer in die Pfanne geben. Alles zusammen noch einmal kurz erhitzen.
Dazu passt Süßmost, Sturm oder ein Gstaubter.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildrechte: Martin Gessoni , favoriten Wien

Sie verwenden eine veraltete Version von Internet Explorer!

Wir raten Ihnen dringend zu einem kostenlosen Update!

Dadurch surfen Sie schneller und sicherer, erhalten die bestmögliche Darstellung von Websites und können moderne Funktionen nutzen. Aktualisieren Sie am Besten jetzt gleich!

Firefox Chrome Safari Opera Explorer