•   Der LifestyleBlog von Gesiba   •

Zukunft, bitte kommen!

Wenn es um den Luftraum geht, führt an Austro Control kein Weg vorbei. Als Flugsicherung ist sie für die sichere, effiziente und klimafreundliche Abwicklung des Flugverkehrs im österreichischen Luftraum verantwortlich. Die gut ausgebildeten Fluglotsinnen und Fluglotsen sorgen dafür, dass Flugzeuge sich nie zu nahe kommen und immer sicher unterwegs sind. Das Unternehmen hat aber noch viele andere Aufgaben. Im Gespräch erläutert Geschäftsführerin Valerie Hackl, wohin die Reise künftig gehen wird.

Der Tower am Flughafen ist der bekannteste Standort der Austro Control, aber eigentlich nur eine „Filiale“, oder?
Der Tower ist einer von drei Arbeitsbereichen. Von dort aus haben unsere Lotsinnen und Lotsen alles im Blick, sie erteilen Start- und Landefreigaben, geben Erlaubnis, die Triebwerke zu starten, und kümmern sich auch um den Bodenverkehr am Vorfeld. Neben dem Tower gibt es noch die An- und Abflugkontrolle, und für den gesamten oberen Luftraum – also für sämtliche Überflüge – sind unsere Lotsinnen und Lotsen im Area Control Centre im 3. Wiener Bezirk zuständig.

Wie haben Sie die fluglose bzw. flugarme Zeit verbracht? Wo war das eine Herausforderung und wo eine Chance?
Die Corona-Pandemie hat die Luftfahrt und auch die Austro Control hart getroffen. Insgesamt ist der Flugverkehr 2020 im österreichischen Luftraum um 57 % zurückgegangen. Wir haben die verkehrsarme Zeit aber gut genutzt, um uns auf den zu erwartenden Verkehrsanstieg vorzubereiten und auch die Ausbildung unserer Fluglotsinnen und Fluglotsen konsequent voranzutreiben. Dabei ist uns zugutegekommen, dass wir schon frühzeitig digitale Lernplattformen etabliert haben. Eine besondere Herausforderung während der Pandemie war es auch, bei unseren ausgebildeten Fluglotsinnen und Fluglotsen die Kompetenz und das Skill-Set für die Bewältigung eines höheren Verkehrsaufkommens aufrechtzuerhalten. Daher wurde das Training am Simulator in dieser Zeit stark intensiviert.

Der Flugverkehr wird oft als Umweltbelastung kritisiert. Sehen Sie sich bei der Austro Control als Teil des Problems oder als Teil der Lösung?
Mit Sicherheit als Teil der Lösung! Wir haben schon sehr früh – konkret seit 2012 – kontinuierliche Verbesserungen im Luftraum vorgenommen und mit der Begradigung von Strecken und kürzeren Flugrouten Emissionen nachhaltig reduziert. Diesen Weg setzen wir konsequent fort. Im oberen Luftraum geht es um
die Umsetzung von „Free Route“, und das bedeutet, Flugzeuge können Lufträume auf direktem Weg auf der kürzesten Strecke durchfliegen. Das spart Treibstoff und reduziert Emissionen. Austro Control hat hier in Europa Pionierarbeit geleistet und mit der Umsetzung von „Free Route“ und der Implementierung von innovativen An- und Abflugverfahren schon über 100.000 Tonnen an CO2 eingespart.

Welche Jobs und Ausbildungen bietet die Austro Control an?
Wir suchen laufend Fluglotsinnen und Fluglotsen. Gerade jetzt nach der Maturazeit ist es eine gute Gelegenheit, sich bei uns zu bewerben. Es ist uns auch ein besonderes Anliegen, gezielt Frauen anzusprechen und sie für diesen Job zu begeistern. Der Job ist faszinierend, sehr abwechslungsreich, bietet eine gute Work-Life-Balance und ist auch gut bezahlt. Wer also neben einer absolvierten Matura ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen, Multitasking-Fähigkeit, Entscheidungsfreude, Stressresistenz und Teamfähigkeit mitbringt, sollte sich unbedingt bei uns bewerben. Auf www.startfrei.at gibt es alle Informationen.

Drohnen werden immer leistungsfähiger und übernehmen Aufgaben in Überwachung und Logistik. Wo sehen Sie Chancen und wo Probleme?
Es gibt unglaublich viele Einsatzmöglichkeiten für diese neue Technologie. Drohnen sind bereits jetzt in den verschiedensten Bereich gewerblich im Einsatz: in der Film- und Fotobranche, in Land- und Forstwirtschaft, bei Feuerwehr und Bergrettung und in der Industrie. Laufend werden neue Anwendungsgebiete erschlossen, die von Vermessungsaufgaben und Rettungseinsätzen bis hin zur Überwachung von Infrastrukturanlagen reichen. Das Thema Zustelldrohnen vor allem im dichtbesiedelten urbanen Bereich ist von der Entwicklung entsprechender Verkehrsmanagementsysteme abhängig. Mit unserer Drohnenplattform dronespace.at haben wir auch die erste Anlaufstelle für alle Fragen rund um das Thema Drohnen geschaffen.

 

Foto: Austro Control

Sie verwenden eine veraltete Version von Internet Explorer!

Wir raten Ihnen dringend zu einem kostenlosen Update!

Dadurch surfen Sie schneller und sicherer, erhalten die bestmögliche Darstellung von Websites und können moderne Funktionen nutzen. Aktualisieren Sie am Besten jetzt gleich!

Firefox Chrome Safari Opera Explorer